Unser aktuelles Stück

Was dem einen recht ist

Tickets kaufen »

 

Herzlich Willkommen in der Komödie!

 Aktuelle Nachrichten

Pressestimmen "Was dem einen recht ist"

Mit einer großen Portion Situationskomik, hervorragenden Dialogen und besinnlichen Momenten berührt diese treffsichere Midlife-Crisis-Komödie und die verlogene Doppelmoral das Herz der Besucher und sorgt für allerbeste Unterhaltung.

-Eine wunderbare, großartige Mischung aus gefühlvoller Komödie und Gesellschaftssatire: Intelligent, kurzweilig und witzig gespielt von herausragenden Schauspielern, die mit langanhaltendem Applaus für ihre schauspielerische Leistung belohnt werden.

positiv-magazin, 03.02.2019

 

Der amerikanische Autor Donald R. Wilde (1926-2015) eröffnet in seiner Komödie „Was dem einen recht ist“ überraschende Perspektiven auf die Liebe. Obwohl sein Stück in der gelungenen Inszenierung von Pascal Breuer an der Komödie Frankfurt höchst amüsant daherkommt, steckt eine gehörige Portion Melancholie darin. So läuft es nie Gefahr, in öden Klamauk abzurutschen.

- Das gelingt auch, weil Breuer sein Ensemble auf stimmige Weise führt. Teils wunderbar komisch sind deren Dialoge. Dabei ist vor allem Tanja Bahmani, die als Freundin Geraldine das temporeiche Bühnengeschehen mit unwiderstehlichem Witz beschenkt. Nicht nur, dass diese Darstellerin möglichst pointiert spricht. Auch vermag sie all ihre Worte mit kraftvollen Gesten geschickt zu verstärken.

-Die langsam Entwicklung ihrer Figur macht Kruse[…] in feinen Nuancen sehr gut greifbar. Aber auch Christian Fischer, Florian Stadler und Felicitas Hadzik spielen ihre Rollen reizvoll.

Offenbach Post 02.02.2019

 

Als korpulentes und temperamentvolles Energiebündel Geraldine muntert die Rheinländerin [Anm. Komödie: Tanja Bahmani] mit selbstironischer Art und einer satten Portion Humor nicht nur die nach dem Ehe-Aus niedergeschlagene Freundin auf. Bahmani setzt Sprüche wie „Ich bin nicht dick, das ist erotische Nutzfläche“ oder  „Ist das noch das Orgasmusgesicht oder schon ein Bandscheibenvorfall?“ so pointiert und gut getimt ein, dass sie ihre Wirkung nicht verfehlen,[…]“.

Frankfurter Rundschau, 02.02.2019

Pressestimmen "Das Blaue vom Himmel"

-Da geht die Post ab: ….
-„Das Blaue vom Himmel“ aus der Feder des Franzosen Eric Assous zeigt in der Komödie Frankfurt auf wunderbar erheiternde Art, wie schnell man sich um Kopf und Kragen reden kann.
-Marko Pustišek verkörpert Aufschneider Bernard in Perfektion.
-Die Witze in „Das Blaue vom Himmel“ sind pointiert, mitunter frivol, …
-Espritreiche Komödie um Partnerschaft und den Wert von Freundschaft.

Offenbach Post  11.12.2018
 

Zwei Stunden lang Spaß an der Selbstentblößung:  „Das Blaue vom Himmel“ in der Frankfurter Komödie.

Schon jetzt bläut er dem perfekt unterhaltenen Publikum in der Komödie seinen Wahlspruch ein: „Die Stunde der Wahrheit hat geschlagen: Jetzt heißt es lügen, lügen, lügen!“

FAZ 08.12.2018
 

„Mein bester Freund“, spielfreudig in der Frankfurter Komödie

Jedes Wort, mit dem der Betrüger an Moral und Ehrgefühl appelliert, wird von den Premieren-Zuschauern mit Gelächter bedacht.

FR 08.12.2018
 

Es ist ein Spaß Marko Pustišek in der Komödie zuzusehen, wie sich seine Figur in „Das Blaue vom Himmel“ immer mehr in seine Lügen einspinnt.

FNP 08.12.2018

Wiederaufnahme "Monsieur Claude und seine Töchter" ab 1.11.2018

Nach über 50 ausverkauften Vorstellungen Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Vom 01.11.2018 bis 02.12.2018 

 

Die zauberhafte Komödie nach dem gleichnamigen Film von Philippe de Chauveron & Guy Laurent „Monsieur Claude und seine Töchter“ begeistert die Besucher in der KOMÖDIE FRANKFURT mit Standing Ovation und langanhaltendem Applaus!
 

Der Vorverkauf läuft, sichern Sie sich rechtzeitig die Karten!

Pressestimmen "Fremde Verwandte"

„Serienstars Christian Wolff (Forsthaus Falkenau) und Marianne Rogée (Lindenstraße) liefern sich ein Feuerwerk an Schlagfertigkeit, das schon allein den Theaterbesuch lohnt.“ 

F.A.Z.

 

„Dank witziger Dialoge entwickelt sich das alles zum tempo- und pointenreichen Schlagabtausch. […] Ein brilliantes Ensemble serviert den Zuschauern einen Gag nach dem anderen.“ 

Offenbach Post

 

„Das Ensemble […] ist hervorragend besetzt, und alle treffen immer punktgenau die Pointe.“ 
Frankfurt Live

Der Spielplan 2018/19 ist da!

Auch die neue Spielzeit in der Komödie verspricht dem Publikum wieder gute Unterhaltung. Als erstes Stück der kommenden Saison feiertFremde Verwandte am 8. September Premiere. In der Hauptrolle des Stücks des Autoren Rene Heinerdorff freuen wir uns auf  Christian Wolff und Marianne Rogée. 

Danach gibt es auf vielefachen Wunsch ein Wiedersehen mit

Claus Helmer in "Monsieur Claude und seine Töchter". 

Als letzte Produktion 2018 spielen wir

"Das Blaue vom Himmel" eine Komödie von Eric Assous.

Radio-Tipp: Claus Helmer bei "HR 2 Doppelkopf"!

Am 17. Januar 2018 war Claus Helmer zu Gast in der Radiosendung "Doppelkopf" im HR 2-Radio.Unser Theaterleiter, Regisseur und Hauptdarsteller von "Monsieur Claude und seine Töchter" blickt auf sein Bühnenleben sowie seine erfolgreiche Karriere in Frankfurt am Main zurück und gibt Einblicke in unsere aktuelle Produktion.

 

Hier das Interview zum Nachhören:

Claus Helmer bei "HR 2 Doppelkopf"!

Standing Ovation und langanhaltender Applaus!

Mit wuchtigen Applaus bedankt sich das Publikum für den amüsanten Abend.

Die Zuschauer amüsieren sich nach Herzenslust über die Grabenkämpfe beider Streithähne .

WERTUNG: TOLL

Ein fein durchgeformter Abend.

Wunderbare, hervorragende Inszenierung in der „KOMÖDIE Frankfurt“!

 

Lesen Sie hier die Pressestimmen zum Stück!

Unsere nächste Premiere: "Monsieur Claude und seine Töchter"

Unter Anleitung von Regisseur Frank Lorenz Engel üben sich "Monsieur Claude und seine Töchter" in interfamiliärer Völkerverständigung! Die erfolgreiche französische Kinokomödie ist ab 14. Dezember in der Bühnenfassung bei uns zu sehen, die Hauptrolle übernimmt dabei Theaterleiter Prof. Claus Helmer persönlich. Freuen Sie sich mit uns auf eine urkomische Adventszeit und sichern Sie sich schon jetzt die besten Plätze! 

Rhein-Main-TV: Claus Helmer im Porträt!

Im vergangenen Jahr feierte Theaterleiter Prof. Claus Helmer auf der Bühne der Komödie sein 60-jähriges Bühnenjubiläum. Ans Aufhören denkt er trotzdem noch lange nicht. In unserer kommenden Produktion "Monsieur Claude und seine Töchter" übernimmt der Direktor die Titelrolle des konservativen Monsieur Claude, der seine französische Familienidylle durch vier multikulturelle Schwiegersöhne gefährdet sieht. Erfahren Sie mehr im aktuellen Porträt bei Rhein-Main-TV!

Jetzt Premierenabonnent werden!

Gehören auch Sie zu den ersten, die unsere neuen Produktionen sehen: Sichern Sie sich mit dem Premieren-Abo Ihren festen Sitzplatz in der Komödie und erleben Sie die einmalige Atmosphäre eines Premierenabends! Buchen Sie Ihren exklsuiven Platz direkt an unserer Kasse unter 069 / 28 45 80!

Claus Helmer mit Goethe-Plakette geehrt!

Theaterdirektor Prof. Claus Helmer ist mit der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt geehrt worden. Bei einer Feierstunde im Frankfurter Römer erhielt der Chef von Komödie und Fritz Rémond Theater die hohe Auszeichnung aus den Händen von Oberbürgermeister Peter Feldmann, der damit Helmers langjährige Verdienste um die Kultur- und Theaterlandschaft der Mainstadt würdigte. 

Wohnungen gesucht

Die Komödie Frankfurt sucht für Schauspieler und Schauspielerinnen zeitlich befristet, preisgünstige Wohngelegenheiten. 

Angebote für Zimmer oder Apartments mit Dusche/WC und Kochgelegenheit bitte an: 

Tel.: 069/ 284 330, info@diekomoedie.de