"Eine Meisterleistung!"

Tosender Applaus für einen rundum gelungenen Premierenabend. Seit dem 9. März liefern sich Auftragskiller Ralph und Hemdenvertreter Pignon einen erbittert-amüsanten Kampf um Hotelsuite 503 - Francis Vebers Kultstück "Die Nervensäge" ist bis zum 30. April in Frankfurt zu sehen. Publikum und Presse zeigen sich begeistert!

 

 

Pressestimmen

 

"Markus Majowski spielt mit bewundernswert natürlicher Verrücktheit Francois als verkorksten Typ. Das Publikum giggelt, kichert und lacht. Tosender Applaus."

(BILD Frankfurt)

******

 

"Von der Schweizer Regisseurin Pia Hänggi so turbulent und gekonnt in Szene gesetzt, dass das Publikum aus dem Lachen kaum noch herauskommt. Das Stück lebt vor allem von der Gegensätzlichkeit der beiden hier trefflich ausgesuchten Hauptdarsteller. Eine gute Teamleistung mit zwei Hauptfiguren, die sich nichts schenken und aus der verzwickten Situation ein Katz-und-Maus-Spiel entwickeln, das virtuos ist. Verdienter, langanhaltender Applaus war der Lohn für diese Meisterleistung."
(Frankfurter Neue Presse)

******

 

"Wer Francis Vebers anderen Stücke kennt, weiß, dass dieser Theaterabend nur ein Riesenspaß gewesen sein kann. Pia Hänggi hat "Die Nervensäge" flott inszeniert. Das Publikum war begeistert."
(FAZ)

******

 

"Markus Majowski gibt den neurotischen, selbstmitleidigen Jammerlappen in seinem Schwanken zwischen Aggressivität und Depressivität mit beeindruckender Authentizität."

(Frankfurter Rundschau)

******

 

"Markus Majowski als „Nervensäge“ und ehemaliger Hemdenvertreter brilliert als verlassener Ehemann, hin- und hergerissen zwischen aggressiven und depressiven Symptomen läuft er zu Höchstformen auf. Eine sehenswerte amüsante Komödie, von Regisseurin Pia Hänggi gekonnt inszeniert."

(Frankfurt Live)

gelesen 1195 mal