Standing Ovation und langanhaltender Applaus!

Pressestimmen

 

In der Frankfurter Komödie geben nun Hausherr Claus Helmer und seine Frau Christine Glasner das multikulturell überforderte Ehepaar. Das wollte sich die Lokalprominez nicht entgehen lassen. Beide Schauspieler lösten die Erwartungen ein, und führten Globalisierung lebensnah vor. In der flotten Regie von Frank-Lorenz Engel rasen die Familienbilder in kurzen Schnitten über die multifunktionale Bühne von Steven Koop: ein komisches Highlight nach dem anderen innerhalb von gut zwei Stunden. Mit wuchtigen Applaus bedankt sich das Publikum für den amüsanten Abend.

(FAZ)

 

Die französische Multikulti-Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" war im Kino ein voller Erfolg. Nun ist sie in der Inszenierung von Frank-Lorenz Engel zu sehen. Und auch hier entpuppt sich der fröhliche Kulturen-Clash als kurzweiliger Spaß der zu Toleranz aufruft. Komödien-Intendant Claus Helmer und Christine Glasner, auch im wahren Leben ein Ehepaar, geben in diesem Stück die frustrierten Brauteltern. Dass am Ende doch die Liebe siegt, versteht sich von selbst. Davor aber dürfen die Zuschauer sich nach Herzenslust über die Grabenkämpfe beider Streithähne amüsieren.

(Offenbach Post)

 

So eine Multi-Kulti-Truppe hat man noch nie gesehen: Europäer, Afrikaner, Asiaten, Araber. Claus Helmer und Christine Glasner spielen grandios das mit schönen Töchtern gesegnete katholische Paar aus der Provinz, das an der Partnerwahl ihrer Kinder verzweifelt. Intelligente Komödie. Turbulent, entlarvend, humorvoll, immer am Rand der Explosion, mit einem Happy End, das dank der tollen Schauspieler-Leistung nicht verlogen erscheint. Da kommt das Lachen nicht zu kurz und das Publikum voll auf seine Kosten.

(BILD Frankfurt) WERTUNG: TOLL

 

Komödienchef Claus Helmer und seine Frau Christine Glasner sind das Elternpaar, und sie haben sichtlich Spaß an Ihrer Rolle. Jeder kriegt hier sein Fett weg, jeder zeigt sich mal großmütig, über jeden werden mehr oder weniger Witze gerissen, das macht es so leicht sich in "Monsieur Claude und seine Töchter " herrlich zu amüsieren. Ein fein durchgeformter Abend.

(Frankfurter Rundschau)

 

SEHENSWERT: „Monsieur Claude und seine Töchter“ – Wunderbare, hervorragende Inszenierung in der „KOMÖDIE Frankfurt“!

Die zauberhafte Komödie nach dem gleichnamigen Film von Philippe de Chauveron & Guy Laurent „Monsieur Claude und seine Töchter“ begeistert die Besucher in der KOMÖDIE FRANKFURT mit Standing Ovation und langanhaltendem Applaus!

Die Freude ist groß, wieder einmal den Direktor der Komödie Frankfurt, Prof. Claus Helmer (Monsieur Claude), und seine bezaubernde Frau, Schauspielerin Christine Glasner (Marie), auf der Bühne erleben zu dürfen.

In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander.

(Positiv Magazin)

gelesen 3388 mal