Schein oder nicht Schein

Komödie von Maurice Lasaygues und Jean-Jacques Bricaire
Regie: Steffen Wilhelm

16.05.2019 - 30.06.2019

Der ehrgeizige Abgeordnete und alleinerziehende Vater Albert und sein Sohn Louis planen, am selben Tag in den Stand der Ehe zu treten: Louis will eine reiche spanische Erbin und Albert seine langjährige Geliebte Mathilde, die Jugendfreundin seiner ersten Frau Marie-Louise, heiraten. Marie-Louise verschwand vor einigen Jahren unter mysteriösen Umständen und wurde nun offiziell für tot erklärt.

Trotz ihrer Heiratspläne führen beide Herren ihr Verhältnis mit dem schwedischen Aupairmädchen Jasmin sorglos weiter. Doch die hat es faustdick hinter den Ohren. Immer, wenn Louis mehr über seine Mutter und ihr mysteriöses Verschwinden erfahren will, stößt er auf Ausflüchte und Schweigen. Seinem Vater scheint das Thema äußerst unangenehm zu sein und Mathilde, die Louis seit seiner Kindheit kennt, zeigt auffällige Gedächtnislücken. Auch der plötzlich auftauchende diplomatische Unterhändler und Jugendfreund seines Vaters, Colonel Frank J. Harder – von dem Louis noch nie gehört hat –, weicht dem Thema aus, obwohl er Marie- Louise angeblich sehr gut gekannt haben will. All das spornt Louis jedoch umso mehr an: Er will das Geheimnis um seine Mutter lüften – und schließlich findet er die Wahrheit heraus. Endlich hat er alles verstanden. Doch Schein und Nichtschein trügen: Louis glaubt nur, alles richtig verstanden zu haben…

1984 war die sehr erfolgreiche Uraufführung dieser intelligenten Komödie in Paris und bereits im

selben Jahr die nicht minder erfolgreiche deutsche Erstaufführung in Bonn.